Einmal im Jahr

Liebe Gartenfreunde,

von Januar bis April eines jeden Jahres finden die Versammlungen in den Kleingartenvereinen statt.

In den Mitgliederversammlungen wird der Vorstand gewählt, Beschlüsse über die Höhe des Wassergeldes und der Unratbeseitigung werden gefasst, die Anzahl der zu leistenden Gemeinschaftsarbeitsstunden und auch der Mitgliedsbeitrag wird unter anderem neu festgesetzt.

Diejenigen, die an der Mitgliederversammlung nicht teilnehmen, wissen von alle dem nichts.

Viele Gartenfreunde sind uninteressiert und vertreten die Meinung, dass sie dafür keine Zeit haben, zumal gerade an diesem Abend im Fernseher ein interessantes Pokalspiel übertragen wird. 

Und was hört man in der Versammlung: den „Schmarrn“ vom Vorstand, was er geleistet hat.

Würde man jedoch genau hinhören, so bekämen auch diese Gartenfreunde mit, dass der Vorstand – und das ist nicht nur der Vorsitzende – einiges zu verantworten und ehrenamtlich zu leisten hat.

Die Pacht, der Beitrag und andere Gebühren gehen – immer von denselben –sehr spärlich ein.

Wann darf dem Kassier der Geduldsfaden reißen, wann muss er im Interesse des Vereins mahnen, und wenn die Mahnungen nicht helfen, den Mahnbescheid erlassen?/

Spricht man die säumigen Zahler daraufhin an, lautet die Antwort: dafür ist er ja gewählt worden

Mit welchem Fingerspitzengefühl packt der Vorstand die Gartenfreunde, die es immer wieder verstehen, sich mit Ausreden von der Gemeinschaftsarbeit zu drücken ?

Wer hilft, wenn es um die Vorbereitungen eines Gartenfestes geht ?

Es wird nicht viele Vorstände geben, die sich vor lauter Andrang nicht retten können.

So mancher Kleingartenvorstand, wofür wir volles Verständnis haben, muss sich mit geballten Fäusten in den Hosentaschen immer wieder dazu durchringen, dass er den ganzen Sch...... nicht hinschmeißt.

Die Bitte des Stadtverbandes an alle Gartenfreunde lautet:

Gehen Sie einmal im Jahr in die Mitgliederversammlung.

Durch Ihren Anwesenheit bringen Sie zum Ausdruck, dass Sie am Vereinsgeschehen und am Kleingartenwesen Interesse haben.

Und wenn Sie zu der Auffassung gelangen, dass Ihr Vorstand seine Arbeit gut gemacht hat, kann ein schlicht und einfach gesagtes „Danke“ auch am Vorstandstisch Wunder bewirken.