Blattläuse

Blattläuse saugen meist an Jungen Blättern, oft schon im zeitigen Frühjahr.

Viele Pflanzen haben ihren eigenen Sauger, da gibt es: die Johannisbeer-Blasenlaus, die Woll- oder Blutlaus, die Grüne Pfirsichblattlaus, die Grüne Brombeerblattlaus, die Schwarze Bohnenblattlaus, die Gelbe Blattlaus an Kartoffeln, die Schwarze Kirschenblattlaus, die Mehlige Apfelblattlaus, die Apfelfaltenlaus, die Mehlige Kohllaus, und viele Andere.

Manche Blattläuse schädigen ihren Wirt nicht nur durch ihre Saugtätigkeit, sondern übertragen gefährliche Krankheiten mit ihrem Speichel. Aber es gibt viele Nützlinge, die uns bei der Bekämpfung zur Seite stehen. Wichtig ist vor allem, dass Läuse im Frühjahr nicht sofort vernichtet werden, denn viele Nützlinge, die sich in der Hauptsache von Blattläusen ernähren werden dann verhungern und die Läuse können sich dann explosionsartig vermehren.

Wichtig ist auch der richtige Umgang mit Dünger. Wird die Pflanze mit Stickstoff überdüngt, wird das Gewebe der Pflanze schwammig, die Blattlaus kann leichter in die Pflanze eindringen um zu saugen.

Zur Bekämpfung unbedingt Nützlinge schonen, fördern oder einsetzen wie Marienkäfer, Ohrwurm, Florfliege, Gallmücke, Schlupfwespe, Laufkäfer, Raubwanze und viele Andere.

Es gibt auch Insektizide: z.B.  Neudosan Blattlausfrei, Spruzit Schädlingsfrei.

Es geht auch ohne Chemie: z.B. mit den Fingern abstreifen; mit einem Wasserstrahl abspritzen; Befallene Blätter abschneiden.

Viel Erfolg