Der Garten im November

Ziergarten:

  • Vor den ersten Frösten sollten Sie Blumenzwiebeln für die Frühlingsblüte pflanzen.
  • So lange der Boden noch frostfrei ist, können Sie noch Ziergehölze pflanzen.
  • Nach dem letzten Schnitt der Rosen kann mit Komposterde angehäufelt und mit Fichtenreisig abdecken werden.
  • Im Staudenbeet können alle Stauden dicht über dem Boden zurückgeschnitten werden, frostempfindliche Pflanzen werden mit einer Laubschicht geschützt.
  • Nach dem letzten Rasenschnitt ist es wichtig regelmäßig das Falllaub zu entfernen.
  • Rhododendron sollten vor der Wintersonne mit Fichtenzweigen abgedeckt werden, im Schatten von Gebäuden ist das nicht notwendig.
  • Pampasgras muss vor Winternässe geschützt werden. Die Blätter werden zusammengebunden und mit trockenen Laub umschüttet.

Gemüsegarten:

  • Mitte November sollten Sie alle Spätgemüse ernten und einlagern.
  • Grünkohl ist eine Kohlart die Frost vertragen kann. Nach dem Frost entwickelt er erst sein typisches Aroma.
  • Feldsalat ist zwar frosthart, leidet aber unter Kahlfrösten. Während den Frostperioden sollten Sie die Kultur mit Frostschutzfließ abdecken. Nach längerer Trockenheit muss vormittags gründlich gegossen werden. Die Bäume und Sträucher bilden noch
  • Endiviensalat, der noch geerntet werden kann, sollten Sie bei Frostgefahr mit einem Frostschutzfließ abdecken.

Obstgarten:

  • So lange der Boden frostfrei ist können Sie weiterhin Obstgehölze und Beerensträucher pflanzen. Nach Möglichkeit sollten Gehölze immer im Herbst gepflanzt werden. Die Gehölze bilden noch neue Wurzeln und haben dadurch einen Wachstumsvorsprung im kommenden Jahr.
  • Kälteempfindliche Obstarten wie Pfirsich, Aprikose, Wahlnuss und Brombeere pflanzt man erst im Frühjahr.
  • Unter Spindelbüschen und Beerensträuchern kann oberflächlich eine Bodenlockerung mit einer Grabgabel durchgeführt werden.
  • Ab Mitte des Monats kann an älteren Ostbäumen der Winterschnitt beginnen. Es werden nur Auslichtungsarbeiten durchgeführt. Diesjährige Triebe werden nicht eingekürzt, wenn sie zum Aufbau nicht gebraucht werden, werden sie an der Basis auf Astring entfernt.
  • Wer beim Obstbaumschnitt unsicher ist sollte einen Schnittkurs besuchen. Die Gartenbauvereine bieten jährlich Schnittkurse an.
  • Der nächste Obstbaumschnittkurs des Stadtverbandes der Kleingärtner Schweinfurt findet Ende Januar statt, er wird über die Tageszeitung bekannt gegeben