Gartenarbeiten im Mai

< ZURÜCK

 

Ziergarten:

  • Bei langanhaltender Trockenheit sollten Sie Ihre Rosen wöchentlich pro Pflanze mit 10 Liter Wasser versorgen. Blattläuse können Sie mit einem scharfen Wasserstrahl vertreiben. Die grünen Räupchen des Frostspanners können Sie täglich ablesen.
  • Es ist noch Pflanzzeit für Ziergehölze, Sie sollten aber getopfte Pflanzen verwenden. Getopfte Gehölze haben ihre komplette Wurzelkrone und können sofort weiterwachsen. (bei anhaltender Trockenheit wässern)
  • Ziergehölze, die im Frühjahr blühen werden nach der Blüte zurückgeschnitten, Sommerblüher schneidet man im Spätwinter.
  • In der ersten Maihälfte können Sie Knollenpflanzen aus dem Keller holen. Vor der Pflanzung sollten Sie die Knollen zum Quellen einige Stunden ins Wasser stellen.
  • Einjährige Sommerblumen, können Sie erst nach den Eisheiligen auspflanzen. Den Rasen sollten Sie in der warmen Jahreszeit regelmäßig schneiden und bei Trockenheit durchdringend wässern. Einjahresblumen sollten Sie nicht vor den Eisheiligen auspflanzen.

 

Gemüsegarten:

  • Gemüsearten, wie Gurken, Tomaten, Zucchini und Bohnen, können Sie erst nach den Spätfrösten auspflanzen.
  • Mit Frostschutzvlies können Sie eine Ernteverfrühung erreichen. Die Saat: wie zB. bei Möhren, Rettich, Radieschen usw. keimt schneller und die Ernte verfrüht sich um etwa 2 Wochen.
  • Nach dem Aufgang von Sägemüsen muss unbedingt auf die entsprechenden Abstände ausgedünnt  oder verzogen werden.
  • Im Kleingewächshaus können Tomaten und Paprika zusammen kultiviert werden. Sie gehören der gleichen Familie an und benötigen das gleiche Klima.
  • Wenn Sie Bohnen säen, sollten Sie ein Frostschutzflies darüberlegen. Die Bodentemperatur erhöht sich und die Bohnenfliege wird ausgesperrt. Bei Stangenbohnen können die Stangen nach der Keimung eingesetzt werden.
  • Kartoffeln können jetzt im Keller vorkeimen.

 

Obstgarten:

  • Es empfiehlt sich, den Frühjahrschnitt am Pfirsich nach den Spätfrösten durchzuführen. Zu dieser Zeit kann man eindeutig die echten Fruchttriebe erkennen. Die falschen Fruchttriebe, zu erkennen an den fehlenden Blattknospen, können dann entfernt oder auf eins bis zwei Blattknospen zurückgeschnitten werden.
  • Bei Himbeeren gibt es zwei Sorten: Sommertragende und herbsttragende. Bei sommertragenden werden die alten Triebe, die im letzten Sommer getragen haben, bodennah entfernt, bei den herbsttragenden Himbeeren werden alle Triebe bodennah entfernt. Bei anhaltender Trockenheit neu gepflanzter Obstgehölze sollte man wöchentlich einmal gründlich wässern.
  • Damit sich die Früchte der Erdbeeren gut entwickeln können, müssen sie bei Trockenheit regelmäßig gegossen werden. Damit die Beeren nicht auf den Boden liegen müssen, können Sie vor der Pflanzung ein schwarzes Mulchvlies auf dem Beet auslegen, die Beeren liegen dann trocken und werden nicht beschmutzt.
  • Die weißlichen Mehltauspitzen an den Apfelbäumen werden abgeschnitten um einen weiteren Befall zu verhindern.

Fachberater G. Kreß