Gartenarbeiten im März

Ziergarten:

  • Sobald der Boden frostfrei und die Oberfläche etwas abgetrocknet ist, können Sie Rosen pflanzen. Wurzelnackten Rosen sollten Sie vor der Pflanzung eine Stunde ins Wasser stellen. Danach werden beschädigte Wurzeln etwas eingekürzt. Bei der Pflanzung ist es wichtig, dass die Veredelungsstelle zwei cm unter der Erdoberfläche liegt. Nach dem Pflanzen werden die Triebe auf 3-5 cm eingekürzt und angegossen. Getopfte Pflanzen müssen nicht geschnitten werden.

  • Auch Stauden können im März gepflanzt werden. Die Pflanzfläche sollten Sie aber gründlich vorbereiten. Der Boden wird tiefgründig gelockert, Unkräuter und Steine werden entfernt, mit Kompost und Langzeitdünger verbessert (Hornspäne).

  • Sommerblühende Ziergehölze sollten Sie jetzt noch schneiden. Frühjahrsblüher werden nach der Blüte geschnitten.

Gemüsegarten:

  • Sobald der Boden oberflächlich abgetrocknet ist, können die Gemüsebeete vorbereitet werden. Als erstes wird die Grunddüngung ausgebracht und eingearbeitet. Gesät wird erst im April.

  • Im Kleingewächshaus können Sie die erste Saat mit Radieschen ausbringen. Sobald die ersten Salatpflanzen in auf dem Markt angeboten werden, kann man den Ersten Satz Salat im Kleingewächshaus pflanzen.

  • Ab Mitte März kann man unter einem Folientunnel die Ernte z.B. von Kopfsalat, Kopfkohl und Rettich zwei Wochen verfrüht ernten.

Obstgarten:

  • Im März sollte man den Obstbaumwinterschnitt beenden. Der Pflanzschnitt an Jungbäumen kann noch bis Ende des Monats durchgeführt werden.

  • Obstbäume und Beerensträucher können sobald der Boden frostfrei ist, noch gepflanzt werden.

  • Weinreben schneiden ist in diesem Monat fällig. Alle vorjährigen Triebe werden auf zwei Augen eingekürzt. (nicht zu nahe am Auge).